Generalversammlung des ASM-Musikbezirk 17 vom 1. März 2020 in Syrgenstein

1. März 2020

Die musikalische Förderung und Weiterbildung sowohl der Jugend als auch von Erwachsenen bleibt im Landkreis Dillingen weiterhin stark, war auf der Generalversammlung des ASM-Musikbezirk 17 Dillingen/Donau aus mehreren Berichten und Grußworten abzuleiten.

Generalversammlung 2020

Doch zunächst begrüßte Bezirksvorsitzender Josef Werner Schneider zahlreiche Mitglieder und Gäste in der Bachtalhalle in Syrgenstein, nachdem der gastgebende Musikverein „Frisch Voran“ Syrgenstein unter der Leitung von Lukas Bruckmeyer die Versammlung musikalisch eröffnet hatte. Dessen Vorsitzender Bernd Stutzmüller stellte anschließend den Verein kurz vor, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert und daher das 26. Bezirksmusikfest vom 11. bis 14. Juni 2020 ausrichten wird.

Josef Werner Schneider blickte in seinem Jahresbericht auf zahlreiche Veranstaltung des ASM-Bezirk 17 zurück. Er erwähnte dabei die Instrumentalworkshops, die jährliche Jungmusikerlehrgangswoche mit Abschlusskonzert sowie den erfolgreichen Start des Bezirksorchesters. Die Serenade im Höchstädter Schlosshof habe dabei einen glanzvollen Abschluss der ersten Projektphase mit mehreren Probentagen gebildet. Auch dieses Jahr werde das Orchester wieder zusammenkommen – mit einem Abschlusskonzert im Dillinger Stadtsaal Ende September. Bei der Vorsitzenden- und Dirigententagung im Januar habe es interessante Vorträge über das Themen GEMA und Vereinscoaching gegeben. Eine weitere Haupttätigkeit des Bezirk 17 sei die Jugendarbeit. In diesem Kontext bedankte sich Schneider beim Kreistag des Landkreis Dillingen für die hohe jährliche finanzielle Förderung, die dieser direkt zugutekäme. Er appellierte an die Musikvereine, die Zuschüsse des Landkreises zu nutzen. Für das anstehende Jahr warb der Bezirksvorsitzende u. a. für den Besuch des Bezirksmusikfestes in Syrgenstein, und dort vor allem für die Teilnahme am Gemeinschaftschor und Umzug am Festsonntag.

Bezirksdirigentin Ingrid Philipp berichtete, dass die Teilnahme der Musikkapellen an Wertungsspielen im Bezirk 17 nach wie vor ausbaufähig sei. Dieses Jahr habe sich nur ein Jugendblasorchester angemeldet. Das Wertungsspiel werde man daher absagen. Sie erwäge dieses nun nur alle zwei Jahre anzubieten. Um das Angebot an Instrumentalworkshops zu verbessern seien ab nächstem Jahr Kooperationen mit anderen Bezirken geplant. Ingrid Philipp warb außerdem für weitere Anmeldungen für das Bezirksorchester. Nach dem erfolgreichen Start habe man auch dieses Jahr wieder Bundesdirigent Thomas Hartmann als musikalischen Leiter gewinnen und mit ihm gemeinsam ein sehr gutes Konzept erarbeiten können. Die Bezirksdirigentin bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Musikvereinen aus Haunsheim, Lauingen, Wittislingen und Binswangen für das Zurverfügungstellen der Probenheime bzw. von Notenmaterial im vergangenen Jahr. Ausdrücklich erwähnte sie den Musikverein Donauklang, der dem Bezirk gleich bei zwei Veranstaltungen in Höchstädt geholfen hatte.

 

Generalversammlung 2020

Bezirksjugendleiterin Daniela Arnold lobte die gute musikalische Jugendausbildung in den Vereinen. Auf dieser Basis könne man in der Jungmusikerlehrgangswoche sehr gut aufbauen. Man sehe dies besonders auch an den insgesamt 135 absolvierten Bläserprüfungen im letzten Jahr, was nochmal eine gewaltige Steigerung bedeutete. Dagegen seien im gesamten ASM alle Bezirksentscheide des Kammermusikwettbewerbs abgesagt und die relativ wenigen Teilnehmer gleich zum Verbandsentscheid weitergeleitet worden. Dies werde vermutlich in zwei Jahren wieder so sein. Dagegen könne der diesjährige Bezirksentscheid des Solo-Duo-Wettbewerbs wieder auf eine rege Teilnehmerzahl hoffen. Hier sei der Bezirk 17 aufgrund der Teilnehmer der Stadtkapelle und Musikschule aus Wertingen immer sehr stark.

Landrat Leo Schrell zitierte in seiner Ansprache das Motto des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes: „Die Zukunft im Blick – Der Jugend verbunden – Der Tradition verpflichtet“. Dass die Musikvereine, Stadtkapellen und Spielmannszüge des Landkreis Dillingen in ihren Tätigkeiten in diesem Motto aufgingen sei deutlich erkennbar. Da der Kreistag die Arbeit der Musikvereine sehe, finde bei der Bewilligung des Zuschusses an den Bezirk 17 gar keine große Diskussion mehr statt. Die Ehrung der Bezirksdirigentin Ingrid Philipp mit dem Preis der „Herbstzeitlosen“ im vergangenen Jahr sei ein Beispiel für die große Wertschätzung für Engagement in Kultur und Jugendarbeit und müsse besonders herausgestellt werden. Des Weiteren wünschte Schrell dem Musikverein „Frisch Voran“ Syrgenstein viel Erfolg für die Ausrichtung des Bezirksmusikfests. In diesem Verein stecke nun 100 Jahre an ehrenamtlicher Arbeit und Einsatz für die Blasmusik der mit einem Besuch des Festes von allen gewürdigt werden könne.

Bezirksvorsitzender Josef Werner Schneider  Bezirksdirigentin Ingrid Phlipp  Bezirksjugendleiterin Daniela Arnold 

Landrat Leo Schrell