Generalversammlung des ASM-Musikbezirk 17 vom 4. September 2022 in Bissingen

4. September 2022

„Wir starten jetzt wieder voll durch“ war die Hauptbotschaft, die auf der Generalversammlung des ASM-Musikbezirk 17 Dillingen/Donau aus mehreren Berichten zu entnehmen war. Doch zunächst begrüßte Bezirksvorsitzender Josef Werner Schneider zahlreiche Mitglieder und Gäste in der Friedrich-Hartmann-Halle der Grund- und Mittelschule in Bissingen, nachdem der gastgebende Musikverein Kesseltal Bissingen unter der Leitung von Jochen Ruf die Versammlung musikalisch eröffnet hatte.

Generalversammlung 2022

Die Berichte des Bezirksvorsitzenden, der Bezirksdirigentin Ingrid Philipp und von Bezirksjugendleiterin Daniela Arnold waren beim Blick in das vergangene Jahr recht kurz gefasst, da im Herbst und Winter die Covid-19 Pandemie die Blasmusik noch fest im Griff hatte. Bei der Vorsitzenden- und Dirigententagung, die nochmals online stattfand, konnten sich die Funktionäre der Musikvereine, Stadtkapellen und Spielmannszüge über Probleme und Lösungen der damaligen Situation austauschen. Abgesagt wurden die Jungmusikerlehrgangswoche in Violau und das Bezirksorchester. Nachdem im Frühjahr alle Einschränkungen wegfielen, plante der Musikbezirk kurzfristig eine Serenade in Dillingen mit über 200 Musikanten, um die musikalische Gemeinschaft im Musikbezirk neu zu entfachen und mit dem ersten größeren Blasmusikevent im Landkreis wieder ein Zeichen zu setzen. Insgesamt 95 Bläserprüfungen wurden seit der letzten Generalversammlung absolviert (69 D1 und 26 D2) – alle in Präsensform und bei den Sammelterminen im Sommer und Winter – was eine besondere organisatorische Herausforderung darstellte.

Im nächsten Jahr werde der Musikbezirk wieder durchstarten und „alles machen was geht“. Sowohl der Solo-Duo-Wettbewerb werde wieder stattfinden als auch die Jungmusikerlehrgangswoche in Violau. Da der ASM-Musikbezirk 17 Dillingen/Donau im Jahr 2023 sein 50-jähriges Jubiläum feiern werde, sei ein Festakt am 26. März geplant, zu dem alle Musiker eingeladen seien. In diesem Jubiläumsrahmen werde auch das Bezirksorchester wieder proben und voraussichtlich im Herbst ein Konzert geben. Weitere Aktionen seien in Planung.

Die Bezirksfunktionäre bedankten sich bei allen Mitgliedsvereinen, die bei den Veranstaltungen des Bezirks vor Ort mitgeholfen oder stabführend die Organisation übernommen hatten. Josef Werner Schneider dankte dem Kulturausschuss des Landkreis Dillingen für den hohen Zuschuss von 10.000 Euro, den der Musikbezirk für die eigene Jugendarbeit und die der Mitgliedsvereine eingesetzt hatte. Darüber hinaus appellierte Schneider an die Vereine, die weiteren Zuschüsse des Kreises für Noten, Trachten, etc. in Anspruch zu nehmen.

Generalversammlung 2022

Kreisrat Alfred Schneid in Vertretung von Landrat Markus Müller versprach in seiner Ansprache, dass der Landkreis Dillingen weiter zur Unterstützung der Blasmusik stehen werde – auch in schwierigen wirtschaftlichen Situationen. Zum Wesen des Menschen gehöre schließlich ein kulturelles Leben – insbesondere ein musikalisches. Schneid dankte  den Musikern und Vereinsfunktionären für den Zusammenhalt und gratulierte für das gute Meistern der Herausforderungen der letzten beiden Jahre.

Über den Gesamtverband, den Allgäu-Schwäbischen Musikbund informierte stellv. Präsident Dr. Rainer Schaller. Die Geschäftsstelle habe in den letzten Monaten viel geleistet, den Vereinen die immer wieder neuen Corona-Regeln zu erklären. Nach einem Mitgliederschwund von fünf Prozent habe man nun hoffentlich die Krise überstanden. Die Finanzen der Vereine sei nicht das große Problem gewesen, eher die Motivation ihrer Mitglieder die gefehlt habe, insbesondere bei den Jugendlichen. Er appellierte daher an die Mitgliedsvereine nun wieder voll anzupacken und bei der Jugendarbeit „alles zu machen, was geht“. Des Weiteren hoffe der ASM mit einem Eintageskonzept eines Bezirksmusikfestes dazu beitragen zu können, dass letzteres von Vereinen wieder öfters aufgegriffen werde. Schließlich sei der gemeinsame Spaß an der Musik der Motivationsmotor für die Blasmusik.

  Vorne am Tisch von links: Bürgermeister Stephan Herreiner, stellv. ASM-Präsident Dr. Rainer Schaller, Kreisrat Alfred Schneid, Ehrenbezirksvorsitzender Roland Grandel