Einmal mit einem berühmten Komponisten gearbeitet

6. März 2016

Blasmusik-Workshop mit Thiemo Kraas begeistert Jugendliche aus dem Landkreis Dillingen.

Thiemo Kraas

"Der war echt toll und ich habe viel gelernt." So schilderte Jacob Koch in kurzen Worten seine Eindrücke vom Workshop mit dem bekannten Blasmusikkomponisten Thiemo Kraas. Der Bezirk 17 Dillingen des Allgäu-Schwäbischen Musikbund hatte diesen eingeladen, um mit Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 16 Jahren aus den Blaskapellen des Landkreises ein Wochenende lang auf Gut Helmeringen bei Lauingen zu verbringen. Dabei wurde anhand einiger Musikstücke intensiv an Rhythmik, Dynamik, Klang und weiteren Techniken gefeilt. "Thiemo ist da ganz genau gewesen. Das hat mir ziemlich viel gebracht." erzählte Jacob weiter, der aus Lauingen kommt und dort in der Jugendkapelle Schlagzeug spielt.

Eine einzigartige Erfahrung für ihn und seine jungen Musikerkollegen war allerdings, dass sie aus erster Hand erfahren konnten, was ein Komponist mit seinen Musikstücken ausdrücken will. So arbeitete Kraas mit den Jugendlichen sehr präzise daran, musikalisch den richtigen Charakter der Werke zu treffen. "Es ist wichtig den Kindern in diesem Alter zu vermitteln, dass Musik etwas zu sagen vermag, was man anders nicht ausdrücken kann." so Thiemo Krass. Gelinge dies, würden sie auch dann weiter musizieren wollen, wenn sie anfangen, eigene Entscheidungen zu treffen. Dabei müsse viel Arbeit investiert werden, sei es von Dirigenten, Musiklehrern, Verbänden, Vereinen oder schließlich den Eltern. Aber am Ende werde sich das auszahlen, weil Musik immer etwas mit Langfristigkeit zu tun habe und die Kinder ihrerseits bereit seien, viel zu geben.

Dass sich die Arbeit an diesem Wochenende gelohnt hatte, davon konnten die Eltern sich persönlich bei einem kleinen Abschlusskonzert mit Kaffee und Kuchen überzeugen. Im bis auf die letzte Ecke besetzten Seminarsaal des Gut Helmeringen führten die jungen Musiker unter der Leitung von Thiemo Kraas alle einstudierten Werke auf. Besonders erwähnenswert ist dabei die brandneue eigene Komposition von Kraas namens "Streetworks". Mit ihren verschiedenen Rhythmen und Klangfarben ist sie nicht nur anspruchsvoll für Jugendkapellen. Da sie erst am Freitag vor dem Workshop die Druckerei verlassen hatte, handelte es sich bei der Darbietung der Jugendlichen quasi um die Uraufführung dieses Werkes, die Musikern und Komponist viel Beifall einbrachte. Anschließend bedankte sich Kraas bei den Jugendlichen für ihr großes Engagement und bei den Dozenten für die Organisation des Workshops, allen voran Bezirksdirigentin Ingrid Philipp und Bezirksjugendleiterin Daniela Arnold.

Abschließend sei erwähnt, dass die Freizeit, das Kennenlernen anderer Musiker und der Spaß auch nicht zu kurz kamen. Und wer außer den Teilnehmern des Workshops kann schon von sich behaupten, einmal mit einem berühmten Komponisten das Kartenspiel Uno gespielt und dabei auch noch gewonnen zu haben.

  Thiemo Kraas

zur Person:

  • Thiemo Kraas ist Jahrgang 1984 und entwickelte schon als Kind eine intensive Liebe zur Musik. Erste Dirigiererfahrungen sammelte er im heimischen Musikverein im Sauerland.
  • Er absolvierte ein Studium der Musikpädagogik mit Hauptfach Schlagzeug sowie ein Studium der Musiktheorie/Tonsatz und Gehörbildung an der Hochschule für Musik Detmold und sammelte viel Erfahrung in verschiedensten Orchestern sowie bei Komponisten, sowohl national als auch international.
  • Seine Kompositionen werden in zahlreichen Ländern gespielt. Viele renommierte internationale Blasorchester spielen seine Werke ein. Die bekanntesten davon sind u. a. „Imagasy“, „Arcus“ und „Fiskinatura“.
  • In seinem Schaffen nimmt die musikalisch-pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stets einen bedeutenden Stellenwert ein.

Quelle: www.thiemo-kraas.de