Der ASM-Musikbezirk 17 gründet ein Bezirksblasorchester

20. Januar 2019

Wittislingen – Der Musikbezirk 17 Dillingen/Donau des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes wird wieder ein Bezirksorchester ins Leben rufen. Dies war die wichtigste Nachricht bei dessen Dirigenten- und Vorsitzendenversammlung in Wittislingen. Im Gegensatz zum früheren Bezirksjugendblasorchester stehe dieses Projekt aber Musikern aller Altersgruppen offen, so Bezirksvorsitzender Josef Werner Schneider, der das Konzept den Anwesenden vorstellte.

 Ziel soll es sein, den Musikern weitere Entwicklungsmöglichkeiten durch gemeinsames Musizieren außerhalb des eigenen Vereins anzubieten und die musikalische Gemeinschaft im Landkreis weiter zu fördern. Voraussetzung ist eine Orchestererfahrung auf dem Niveau der D2-Prüfung, wobei der Nachweis einer solchen nicht erforderlich ist. Geplant sind bereits Probentage am 19. Mai, 4. August und 13. sowie 14. September 2019. Am 15. September wird das Orchester sein erstes Konzert in Form einer Serenade im Innenhof des Höchstädter Schlosses geben, zu dem sowohl traditionelle als auch moderne und konzertante Werke einstudiert werden sollen.

Bundesdirigent Thomas Hartmann

Für diese erste Projektphase konnte Bundesdirigent Thomas Hartmann als musikalischer Leiter gewonnen werden. Dieser war bei der Versammlung anwesend und konnte daher sofort einige Bedenken ausräumen: es sei extrem wichtig, dass die Musiker motiviert an die Sache herangingen. Dementsprechend werde er bei der Auswahl der Musikstücke vorgehen und Kompromissbereitschaft bei Terminkonflikten zeigen.

Damit das Bezirksorchester zustande kommt, müssen sich ausreichend Musiker anmelden. Darum appellierte Bezirksdirigentin Ingrid Philipp an die Anwesenden, für dieses Projekt in ihren Vereinen zu werben: „So ein Orchester bietet die einzigartige Möglichkeit, mit Impulsen von außen sich gemeinschaftlich musikalisch weiterzubilden und dabei auch noch viel Spaß zu haben.“ Interessierte Musiker können sich über ihren Verein oder direkt bei Ingrid Philipp anmelden. Der Unkostenbeitrag beträgt 50,- Euro pro Musiker. Anmeldeschluss ist zur Generalversammlung des Bezirk 17 am 10. März 2019.

Bundesdirigent Thomas Hartmann warb außerdem noch für die Teilnahme an Wertungsspielen, indem er den Anwesenden einen Einblick in die Vorgehensweise von Wertungsrichtern gab - z. B. bei Dynamik, Gestaltung, Rhythmik und Intonation. Wenn man die Schwierigkeitsstufe und die Stücke passend zum Orchester wähle, werde den Musikern die Herausforderung sogar Spaß machen. Hier würde der ASM auch gerne helfen – man könne sich z. B. an den Referatsleiter für Literatur der Musikkommission wenden. Für die Vorbereitung auf ein Wertungsspiel aber auch Konzerte bietet der ASM nun ein Coaching an. Dabei kommt ein Coach in die Musikprobe eines Vereins und arbeitet mit Dirigent und Orchester auf eine musikalische Verbesserung hin. Der Unkostenbeitrag beträgt 100,- Euro. Interessierte Vereine können sich an die ASM-Geschäftsstelle wenden.